Logo Heydenmuehle Heydenmühle
Erde gesunden - Menschen heilen - Kunst erneuern

Die Handweberei des Werkstattbereiches der WfbM Heydenmühle war neben Gärtnerei und Bäckerei eine der ersten Werkstätten.

Seitdem finden hier bis zu dreizehn Menschen mit Assistenzbedarf einen Arbeitsplatz an verschiedenen Webstühlen, aber auch an der Nähmaschine oder am Filztisch. Vom Zetteln, über das Aufbäumen der Kette, vom Weben bis hin zum Zuschneiden und Nähen finden alle Arbeitsgänge in der Weberei statt. Alle Beschäftigten werden dabei nach ihren Fähigkeiten einbezogen.

Wir verarbeiten Naturgarne, wie Schafwolle, Baumwolle und Leinen. Vorwiegend weben wir mit Cottolin, einem Gemisch aus 60% Baumwolle und 40% Leinen (Halbleinen). Alle Garne, die wir beziehen, sind von bester Qualität und mit dem Ökotex 100- Label versehen, d.h. die Garne werden schwermetallfrei eingefärbt und ohne Anwendung von Chemikalien hergestellt.